TSI Training

11. September 2024

TSI Training

Verbriefung von Handels- und Leasingforderungen (ABCP und private Transaktionen)

Die Veranstaltung
Sprache
Deutsch
Termine
11. September 2024
08.45-17.45
Onsite

True Sale International GmbH
Mainzer Landstraße 61
60329 Frankfurt

Teilnahmegebühr
595 EUR für TSI Partner
795 EUR für Nichtpartner

Early-Bird-Teilnahmegebühr
535 EUR für TSI Partner
715 EUR für Nichtpartner

Viele Unternehmen und Leasinggesellschaften nutzen Verbriefungen als wichtiges Instrument für die Working Capital- und Absatzfinanzierung. Seit der globalen Finanzkrise ist dieses Produkt stetig gewachsen, auch die Herausforderungen der seit 1. Januar 2019 geltenden, neuen Verbriefungsverordnung wurden erfolgreich gemeistert. STS hat sich als Qualitätssegment durchgesetzt und führt in Verbindung mit ansteigender Transparenz zu wachsendem Vertrauen bei Politik und Aufsicht. 

Mit der Coronapandemie haben Verbriefung und STS eine neue Relevanz erreicht, die auch durch den nationalen und EU-Gesetzgeber gewürdigt wurde. Der positive Beitrag zur Finanzierung der Finanz- und Realwirtschaft wird anerkannt und im Rahmen des Reviews der Verbriefungsverordnung darf man darauf hoffen, dass die eine oder andere überzogene Regelung revidiert wird. Auch die Transparenzvorschriften nach Art. 7 VV inklusive der relevanten RTS der ESMA werden umfänglich auf den Prüfstand gestellt und wir dürfen angemessenere Regelungen erwarten.  

Diese Themen werden in unserem Kleingruppentraining am 11. September 2024 genauer beleuchtet. Die Referenten sind erfahrene Praktiker aus Banken, Unternehmen, Leasinggesellschaften und Kanzleien, die seit vielen Jahren entsprechende Programme betreuen und begleiten.  

Im Einzelnen geht es um folgende Themenschwerpunkte: 

  • Allgemeine Anforderungen an den Verkäufer – Bonität, Größe, Forderungsmanagement 
  • Programmstrukturen, angewandte Credit Enhancement und Bonitätsverbesserungen 
  • Rechtliche Anforderungen an Strukturen und Verträge 
  • Herausforderungen bei länderübergreifenden Transaktionsstrukturen 
  • Aktuelle aufsichtsrechtliche Anforderungen aus der neuen Verbriefungsregulierung im Hinblick auf: 
    • Forderungsportfolio 
    • Programmstrukturen 
    • Rechtliche Themen 
    • Transparenzfragen 
       

Das Training ist für Treasurer aus Unternehmen und Leasinggesellschaften, für Mitarbeiter aus Banken von der Markt- und Marktfolgeseite sowie Berater und Dienstleister von hohem Interesse. 

Agenda

Mittwoch, 11. September 2024

08.45 – 09.00 Uhr

Registrierung

9.00 – 9.30 Uhr

Begrüßung, Überblick und Vorstellungsrunde durch die TSI
Jan-Peter Hülbert

9.30 – 10.15 Uhr

Überblick über die Ausgestaltung der Forderungsankaufsprogramme im Rahmen von ABCP-Transaktionen
N.N.

  • Grundstruktur einer ABCP-Transaktion
  • Anforderungen an den Verkäufer
  • Exemplarischer Strukturierungsprozess
  • Anforderungen insbesondere bei Handelsforderungen
  • Bewertung/Rating von Forderungspools
  • Marktentwicklungen
  • Jeweilige Herausforderungen aus der neuen Regulierung
  • Potentialanalyse
10.15 – 10.35 Uhr

Frühstückspause

10.35 – 11.15 Uhr

Verbriefung von Handelsforderungen aus Sicht des nutzenden Unternehmens
N.N. 

  • Strategische Aspekte: Verbriefung als wesentliches Element der Konzernfinanzierung  
  • Interessen und Motive für eine Transaktion  
  • Praktische Herausforderungen: Kosten, Prozesse und Transaktionsumsetzung
11.15 – 11.55 Uhr

Verbriefung von Leasing und Mietkaufforderungen – Case Study 
Kerstin Weber, KION

11.55 – 12.05 Uhr

Break

12.05 – 12.45 Uhr

Rechtliche Fragen und Prüfungen 
Dr. Martin Kaiser, Ashurst

  • Rechtliche Anforderungen an den Forderungsbestand  
  • Zivilrechtliche Anforderungen an den True Sale  
  • Insolvenzrechtliche Fragen  
  • Problematiken bei Verkäufern/Forderungen aus mehreren Ländern  
  • Steuerliche Fragen  
  • True Sale Anforderungen aus STS-Regulierung 
12.45 – 14.15 Uhr

Mittagspause

14.15 – 15.00 Uhr

Die EU-Verbriefungsregulierung – wo liegen die Herausforderungen für ABCP-Transaktionen mit Leasing- und Handelsforderungen
N.N.

  • Überblick über die Anforderungen der EU-Verbriefungsverordnung
  • EU-Fokus sowie Transparenzanforderungen als Problempunkte  
  • Bedeutung von STS-Compliance für Sponsorbank und Investor  
  • Herausforderung STS-Compliance auf Transaktions- und Programmebene  
  • Evtl. Folgen für Originatoren, Sponsorbanken und Investoren  
15.00 – 15.30 Uhr

STS für ABCP  
Salah Maklada, STS Verification International 

  • Verifizierungsmethodik und -prozess  
  • Besonderheiten bei Handels- und Leasingforderungen  
  • STS-Verifizierung in der Praxis und erste Erfahrungswerte
15.30 – 15.50 Uhr

Kaffeepause

15.50 – 16.30 Uhr

Alternative Umsetzung des ABCP-Reporting über das EDW
N.N.

  • Neue Berichtspflichten für ABCP-Transaktionen
  • Technische Umsetzung des ABCP-Reporting
  • Verwendung eines Repositorys für das ABCP-Reporting
16.30 – 17.10 Uhr

Technische Umsetzung/Daten/Reporting 
Oleg Mänz, QuantFS GmbH 

  • Art und Umfang der benötigten Forderungsdaten für Handelsforderungsverbriefungen 
  • Erweiterter Datenumfang für zinstragende und objektbesicherte Forderungsarten 
  • Regulatorische Anforderungen an Reportinginhalte und Reportingportale 
  • Vorstellung eines typischen IT-Implementierungs Projektes – Ablauf, beteiligte Parteien, inhaltliche Milestones 
  • Möglichkeiten der softwarebasierten Generierung von Investoren- und ESMA-Reports 
  • Mathematische Verfahren zur optimalen Forderungsselektion und zum effizienten Funding-Management mehrerer Parallel-Transaktionen 
  • Erfahrungswerte zum zeitlichen und finanziellen Aufwand von ABS-Reportingprojekten 
17.10 – 17.15 Uhr

 Schlusswort TSI Geschäftsführung
Jan-Peter Hülbert

ab 17.15 Uhr

Umtrunk

Jan-Peter
Jan-Peter Hülbert
Geschäftsführer,
True Sale International GmbH
Jan-Peter Hülbert ist seit Juli 2018 Geschäftsführer der True Sale International GmbH. Er bringt über 20 Jahre Erfahrung im Bank- und Kapitalmarktgeschäft mit, davon 16 Jahre in der Verbriefung auf Bankenseite. Herr Hülbert hat Kundentransaktionen verantwortet für Banken, Unternehmen und Leasinggesellschaften in den Segmenten öffentliche ABS, private Verbriefungen und ABCP. Er hält einen Abschluss als Diplom-Kaufmann der LMU München und ist Mitglied im Aufsichtsrat der STS Verification International GmbH, im Aufsichtsrat der European DataWarehouse GmbH und im Geld- und Kreditausschuss des DIHK.
close
Martin
Dr. Martin Kaiser
Partner, LL.M.,
Ashurst LLP
Dr. Martin Kaiser, LL.M. ist Partner im Bereich Finance und leitet das europäische Securitisation Team.
Er ist auf Verbriefungen spezialisiert und richtet den Fokus seiner Beratungstätigkeit auf die True Sale Verbriefung von Darlehens-, Leasing- und Handelsforderungen, sowohl börsennotierte öffentliche Transaktionen als auch ABCP-Programme und maßgeschneiderte private Transaktionen, beispielsweise NPLs und Start-up und FinTech Finanzierungen. Zu seiner Expertise gehören auch Fragen des deutschen und europäischen Aufsichtsrechts, die mit Verbriefungen im Zusammenhang stehen.

Martin Kaiser berät führende deutsche und internationale Banken, Dienstleister (wie zum Beispiel Corporate Services Provider und Trustees), Leasinggesellschaften, Automobilhersteller und anderen Unternehmen.
close
Stefan
Stefan Leipold
Head of Securitisation, Asset Backed Solutions - Germany, Securitized Products
UniCredit Bank GmbH
Stefan Leipold ist Managing Director und leitet das deutsche Team der Einheit „Securitisation, Asset Backed Solutions“ im Bereich Client Solutions – Specialized Lending der UniCredit Group. Die Einheit Securitisation, Asset Backed Solutions ist zuständig für die Akquisition und Arrangierung von Verbriefungstransaktionen und sonstigen Asset basierten Transaktionen sowohl für die Kunden der UniCredit Group - Financial Institutions und Corporates - als auch für die UniCredit Group selbst. Stefan Leipold ist seit 2015 bei der UniCredit tätig. Zuvor war er bei der BayernLB und war dort zuletzt für das deutsche Verbriefungsgeschäft zuständig. Stefan Leipold ist seit 2003 im Verbriefungsmarkt tätig. Er ist Bankkaufmann und hat einen betriebswirtschaftlichen Abschluss der Universität Marburg.
close
Salah
Salah Maklada
Director,
STS Verification International GmbH
Salah Maklada ist seit März 2023 als Director für die STS Verification International GmbH (“SVI”) tätig. Die Schwerpunkte seiner Tätigkeit bei der SVI umfassen die europaweite STS-Verifizierung von ABCP, non-ABCP und synthetischen Verbriefungen gemäß der EU Verbriefungsverordnung.
Herr Maklada verfügt über eine langjährige Verbriefungserfahrung, die er ab 2011 bei der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Deloitte im Credit & Securitisation Advisory Team in Düsseldorf gesammelt hat. Seine Tätigkeiten bei Deloitte umfassten die Prüfung und Beratung im Zusammenhang mit zahlreichen deutschen und europäischen Verbriefungstransaktionen und anderen strukturierten Finanzierungen. In seiner Position als Senior Manager bei Deloitte war er hauptverantwortlich für die Durchführung zahlreicher AuP-Aufträge im Rahmen von Verbriefungs- und Portfoliotransaktionen sowie Asset Audits hinsichtlich Handelsforderungen im Rahmen von ABCP-Programmen.
Herr Maklada hat einen Abschluss als Diplom-Kaufmann in Betriebswirtschaftslehre an der Universität zu Köln erworben.
close
Oleg
Oleg Mänz
Geschäftsführer,
QuantFS GmbH
Herr Mänz verfügt über langjährige Bank- und Beratungserfahrung im Bereich der Risikosteuerung und IT-Abwicklung von Verbriefungen, Forfaitierungen sowie Trade-Finance-Transaktionen. Seine Themenschwerpunkte umfassen die Bereiche IT Prozessoptimierung, Risikomodellierung und regulatorisches Risikocontrolling. Herr Mänz war bei der Umsetzung und Betreuung von mehr als 50 Verbriefungstransaktionen in einem Gesamtvolumen von mehr als 8 Milliarden Euro federführend beteiligt.
close
Kerstin
Kerstin Weber
Vice President Structured Finance, Financial Services Treasury
KION Group AG
Kerstin Weber leitet seit 7,5 Jahren das Team Structured Finance ehemals Financial Services Treasury. Sie hat die globale Verantwortung für die Refinanzierung des Leasingportfolios der KION GROUP AG. In dieser Zeit hat Ihr Team ABS Transaktionen in 6 verschiedenen Jurisdiktionen aufgebaut. Des Weiteren wurde ein RCF aufgelegt sowie ein Asset & Liability Management etabliert.
Vor KION arbeitete sie bei BMW, WestLB und der Gerling Global Re.
Kerstin Weber hat BWL an der Universität zu Köln mit den Schwerpunkten Finanzierung, Bank und Versicherung studiert.
close

Kontakt

Sie haben Fragen zu dieser Veranstaltung?

Gerne stehe ich Ihnen für Ihre Fragen zur Seite! 

Aminata Camara

Veranstaltungsmanagement