Die TSI im Überblick

Asset Based Finance in Deutschland und TSI – die beiden Begriffe sind eng miteinander verbunden. Die True Sale International GmbH (TSI) entstand 2004 aus einer Bankeninitiative in Deutschland zur Förderung des deutschen Verbriefungsmarktes. Heute gehen die Themen der TSI deutlich darüber hinaus und decken weite Bereiche des Asset Based Finance Marktes ab.

Das ursprüngliche Anliegen der TSI war es, Banken in Deutschland die Möglichkeit zu eröffnen, nach deutschem Recht und auf Basis eines standardisierten, mit allen Marktbeteiligten abgestimmten Verfahren, eigene Kredite zu verbriefen und eine Marke für deutsche Qualitätsverbriefungen zu schaffen. Der inzwischen gut etablierte "DEUTSCHE VERBRIEFUNGSSTANDARD" setzt Maßstäbe hinsichtlich Transparenz, Investoreninformationen, Ausschluss von Originate to Distribute Strukturen (OTD) sowie Kreditvergabe- und -bearbeitungstandards. Mit ihren Veranstaltungen mit jährlich über 1000 Teilnehmern, ihrem Internetauftritt, ihrem öffentlichen Auftreten prägt die TSI den deutschen Markt für Verbriefungen und gedeckte Finanzierungen. Stets schaut sie dabei über den Tellerrand hinaus, und deckt dabei für den Markt aktuelle Trends wie z.B. Blockchain, Fintechs und Digitalisierungsauswirkungen und Veränderungen der finanz- und realwirtschaftlichen Rahmenbedingungen mit ab.

Verbriefungen haben sich in Deutschland gut bewährt und für die deutsche Wirtschaft ist die Verbriefung ein wichtiges Bindeglied zum Kapitalmarkt. Die Absatzfinanzierung der deutschen Autoindustrie, die Finanzierung von Anlageleasing, die Working Capital Finanzierung der deutschen Industrie und des Handels – in allen Bereichen kommen Verbriefungen zunehmend zum Einsatz. In den letzten Jahren wurden regelmäßig  zwischen 30 und 40 Mrd. Euro an Leasing-, Handelsforderungen und Loans verbrieft.

Geschäftsfelder der TSI


Themen und Projekte der TSI und ihrer Partner 2020


 3.  Was heißt dies für Verbriefung und Asset Based Finance Instrumente?

  • Wachsende Unsicherheit auf den Kreditmärkten begünstigt besicherte Anleihen und Finanzierungen wie Verbriefungen und Asset Based Finance Transaktionen
  • Zunehmende Zinsunsicherheit kommt der variablen Anleihefinanzierung entgegen
  • Hoher Druck auf Banken und Bankbilanzen begünstigt Ausplatzierung von Risiken und Verbriefungsprodukte
  • Basel III Komplettierung, auch Basel IV genannt, erhöht den Bedarf für Verbriefungen durch weiter steigenden EK-Bedarf
  • Real Assets im unsicheren Umfeld zunehmend attraktiv für Investoren
  • Steigender Finanzierungsbedarf im Strukturwandel bei der Autoindustrie erhöht die Attraktivität von Verbriefung für die Captives
  • Green Finance wird neue Optionen für Verbriefungen schaffen, wie z.B. ABS Transaktionen unterlegt mit grünen Finanzierungen, Bündelung grüner Infrastrukturkredite in grünen CLOs etc.
  • STS-Verbriefungsregulierung wird mit der Aufnahme der synthetischen Verbriefung weitergehende Optionen für EK-entlastende Verbriefungen von Bankkrediten schaffen
  • Aufkommen neuer Finanzierungsformen für die Finanzierung von immateriellen Vermögenswerten


4. Welche Themen und Projekte leiten sich für die TSI und ihr Netzwerk für 2020 daraus ab?

  •   A. Weiterentwicklung Rechtsrahmen & Interessenvertretung Real- und Finanzwirtschaft
    • Review der neuen Verbriefungsregulierung für ABCP und private Verbriefungen sowie Analyse der Auswirkungen der weiteren regulatorischen Entwicklung auf die Realwirtschaft und Nutzung der Verbriefung
    • Weiterentwicklung von STS und SRT durch EBA/ESMA und EU begleiten
    • Sustainable Finance-Regulierung im Rahmen der EU-Projekte im Blick haben
    • Thematisierung der Auswirkungen von Digitalisierung und Blockchain-Anwendungen auf Verbriefungstransaktionen und ihre Abwicklung
    • Basel IV und seine potentiellen Auswirkungen auf die bankbasierte Mittelstandsfinanzierung mit den Verbänden der Realwirtschaft eng begleiten
    • Zusammenhänge von Strukturwandel in Finanz- und Realwirtschaft und dessen Auswirkungen auf die Finanzierung und den Verbriefungsmarkt thematisieren
    • Zusammenarbeit mit Fintechs und MPL-Plattformen ausweiten
  •   B. Positionierung STS-Verifizierung, DEUTSCHER VERBRIEFUNGSSTANDARD und TSI Verbriefungsplattform
    • STS als europäisches Kapitalmarktsegment über alle Assetklassen hinweg zum Erfolg machen
    • Im Rahmen der Umsetzung von STS den Kontakt zu Aufsicht, Originatoren, Investoren sowie anderen Beteiligten intensivieren sowie Schnittstellenfunktion der TSI weiter ausbauen
    • Marke „DEUTSCHER VERBRIEFUNGSSTANDARD“ als Qualitätsmarke in der STS-Welt weiter pflegen
    • Weiterentwicklung des deutschen Verbriefungsrahmenwerks vorantreiben und deutsche Verbriefungsplattform promoten
  •   C. Networking & Public Relation
    • Vernetzung zur deutschen Wirtschaft und ihrer Verbände (DIHK, BDI, VDA, VDT, BGA) weiter pflegen und auf europäische Verbände ausweiten
    • Kapitalmarktdialog auch mit Wissenschaft fördern und ausbauen
    • Veranstaltungen zu den Themen neuer Trends in der Finanzierung des Strukturwandels, Sustainable Finance, Mobilitätskonzepte und Digitalisierung und Implikationen auf Verbriefungstransaktionen auf die Agenda setzen
    • Dialog mit europäischen (EBA, EIOPA, ESMA, EZB) und nationalen Aufsichtsbehörden (Deutscher Bundesbank, Bafin) pflegen
    • Ebenso den Dialog mit dem Regulator, d.h. BMF, Mitgliedern des Finanzausschusses, der DG FISMA auf EU-Ebene und europäischen Parlamentariern, weiter ausbauen
    • Digitalisierungstreiber, Fintechs, MPL-Plattformen für das TSI Netzwerk gewinnen
    • Handlungsfelder und Partnernetzwerk der TSI weiter europäisieren

Im Zentrum des deutschen ­Structured Finance Marktes

Bei ihren Aufgaben wird die TSI von vielen Partnern, d.h. Banken und Kanzleien, Ratingagenturen, Wirtschaftsprüfungsgesellschaften und Dienstleistern unterstützt und spiegelt somit den breiten deutschen Markt wider.

Wichtig für die Arbeit der TSI ist ihr Beirat, der sich aus Vorständen und Geschäftsführern großer deutscher Banken, den drei großen Ratingagenturen, zweier Wirtschaftsprüfungsgesellschaften und Vertretern von Bundesfinanz- und Bundeswirtschaftsministerium zusammensetzt. Er diskutiert und identifiziert zentrale Themen, denen die TSI nachgeht.   Zum Beirat der TSI

TSI Partner

Die TSI wird von einem breiten und hochkarätigen derzeit knapp 70 Unternehmen umfassenden Netzwerk aus der Asset Based Finance Industrie unterstützt. Die TSI Partner kommen aus allen Bereichen des deutschen Verbriefungsmarktes: Banken, Beratungsunternehmen und Dienstleister, Kanzleien, Ratingagenturen und auch Verbände. Was sie verbindet ist Kompetenz und Erfahrung im Verbriefungsmarkt und ihr gemeinsames Interesse, diesen Markt weiterzuentwickeln. TSI Partner profitieren von den Leistungen der TSI im Bereich der Lobby- und Öffentlichkeitsarbeit in besonderer Weise. Wenn Sie mehr über die einzelnen TSI Partner, ihre Kompetenz rund um den Verbriefungs- und Asset Based Finance-Markt sowie ihr Dienstleistungsspektrum erfahren möchten, gelangen Sie hier zur Übersichtsseite  TSI Partner.

Die Gesellschafter der TSI