TSI Special Training plus – Regulierung von ABS - Bestandsaufnahme und Ausblick

Kein anderes Kapitalmarktsegment ist derart eng reguliert wie Verbriefungen. Neben den Bestimmungen der Solvabilitätsverordnungen sind im Rahmen von CRD II und CRD III weitere Regulierungen hinzugekommen. Banken in ihrer Rolle als Originatoren und Investoren sind darüber hinaus bei Verbriefungen durch Basel III betroffen, so z. B. wenn es um die Leverage-und Liquiditätsratios geht. Zudem verändert die geplante neue Regulierung von Versicherungen die Rahmenbedingungen für eine bedeutende Investorengruppe. Auch die EZB hat in den letzten Jahren ihre Anforderungen für Repogeschäfte mit ABS ständig angehoben und plant 2011 weitergehende Schritte hinsichtlich ihrer Transparenzanforderungen. Die Umsetzung der neuen aufsichtsrechtlichen Bestimmungen fällt in eine Zeit, in der das Investoreninteresse an ABS wieder zunimmt. Hinzu kommt, dass bei den kommenden Regulierungen auch noch nicht alles in Stein gemeißelt ist; Modifikationen sind im Laufe ihrer Verabschiedung und Umsetzung durchaus noch zu erwarten. Aus diesen Gründen lohnt es sich, tiefer in die Thematik einzusteigen. Das gilt nicht nur für Spezialisten im engeren Sinn, sondern auch für Mitarbeiter in den mit ABS nur am Rande befassten Fachabteilungen, für die Regulierungsthemen weiter an Bedeutung gewinnen werden.

Die Themenschwerpunkte des TSI Special TrainingPlus ergeben sich aus der Behandlung von ABS für Originatoren und beaufsichtigte Investoren im Rahmen von

  • Solvabilitätsverordnung und KWG
  • CRD II und CRD III
  • Basel III und Solvency II
  • EZB-Repobedingungen
  • EU- Restrukturierungsrecht

Weitere Informationen

Einladung mit Programm und Anmeldemöglichkeit

pdf download