TSI Special Training plus | Online: Supply Chain Finance - Working Capital Finanzierung mit hohem Potential

https://www.true-sale-international.de/fileadmin/tsi_gmbh/tsi_downloads/Veranstaltungen/Sonstiges/veranstaltung_teaser_online.jpg

Supply-Chain-Finanzierungen bieten Corporate Treasurern die Option, ihre Working Capital Kosten deutlich zu senken. Lieferanten und Käufer profitieren gleichermaßen davon. Der eine hat den Vorteil der zeitnahen Zahlung, der andere den der längeren Zahlungsziele. Für Banken hat das Instrument den Charme der hohen Sicherheit und eines überschaubaren Regelwerks. 

Doch obgleich im Bereich der Asset-Based-Finance Lösungen für Corporate Treasurer das Supply-Chain-Finance Instrument sicherlich das Potential hat, ist der tatsächliche Nutzungsgrad im Vergleich dazu relativ bescheiden. Dies ist sicherlich auch darauf zurückzuführen, dass Kunde und Lieferanten gleichermaßen involviert sind. Und obgleich die Grundkonstruktion einfach erscheint, bedarf es der Abstimmung und Koordination vieler Beteiligten. 

Das SCF-Training der TSI soll dazu beitragen, das Produkt, seine rechtlichen Anforderungen und bilanziellen Wirkungen sowie die damit verbundenen Prozesse transparenter zu machen und somit das Verständnis für SCF bei Käufern, Lieferanten, Banken und allen weiteren Beteiligten zu erhöhen.

Digitales, ungezwungenes Networking in der Pause und im Anschluss an die Veranstaltung mit Teilnehmern und Referenten. Flexibles One-on-One oder Kleingruppengespräche, spontan, flexibel und live mit Video wie bei Präsenzveranstaltungen. 
Seien Sie dabei im Coffee Break Room!

Themenschwerpunkte des TSI Special Training plus sind:

  • Rechtliche Rahmenbedingungen für SCF 
  • Aufsichtsrechtliche Fragen 
  • Prozesse, Abläufe und IT-Fragen
  • Perspektive von Corporate Treasurern und Lieferanten
  • Bilanzielle Behandlung von SCF
  •   Agenda

    Donnerstag, 1. Juli 2021

    8.45 – 8.55 Uhr

    Einwahl

    8.55 – 9.05 Uhr

    Begrüßung durch die TSI

    9.05 – 10.05 Uhr

    Überblick über die grundlegenden Abläufe und Strukturen von SCF-Transaktionen unter besonderer Berücksichtigung von SCF-Plattformen
    Axel Graeff, Helaba

    • Grundlagen und Ziel
    • SCF-Marktüberblick
    • Offene und geschlossene Plattformen
    • Finanzierung direkt über Banken oder unter Einschaltung eines SPV
    • Ausgestaltung als Wertpapier- oder Forderungsverkauf
    • Abläufe und Prüfungsschritte
    • Erfolgsfaktoren für die Implementierung eines SCF-Programmes
    • SCF und Digitalisierung
    • SCF aus Investorensicht
     

    10.05 – 10.15 Uhr

    Break

    10.15 – 11.15 Uhr

    SCF aus Sicht des bestellenden/kaufenden und des liefernden Unternehmens 
    Florian Retzlaff, MAN Truck & Bus SE 

    • Motive des Unternehmens
    • Lieferantenansprache und -einbeziehung
    • Bankenauswahl
    • Projektumsetzung
    • Erfahrungen mit dem Programm
     

    11.15 – 11.25 Uhr

    Break

    11.25 – 12.40 Uhr

     

     

     

     

    Rechtliche Aspekte
    Dr. Dietmar Helms, Hogan Lovells 

    • Begriff, Funktion und Vorteile
    • Die Beteiligten und ihre Rollen
    • Rechtliche Anforderungen an den Forderungsbestand
    • Sonderthema: „Einredeverzicht“
    • Insolvenzrechtliche Aspekte und True Sale
    • Fragen bei Verkäufern, Forderungen und Schuldnern aus mehreren Ländern
    • Dokumentation

    Aufsichtsrechtliche Aspekte

    • Abgrenzung zu Verbriefungen
    • Berechnung von EK-Unterlegungen bei finanzierenden Banken
    • Sonstige Fragen
     

    12.40 – 13.25 Uhr

    Mittagspause

    13.25 – 14.15 Uhr

    Spatial Chat

    14.15 – 15.15 Uhr

    Bilanzielle Fragen bei SCF-Finanzierungen
    Dr. Jan Faßhauer, BDO

    • Bilanzausweis beim Forderungsschuldner und beim -gläubiger
    • Worauf ist unter IFRS- und HGB-Regeln zu achten
     

    15.15 – 15.25 Uhr

    Break

    15.25 – 16.25 Uhr

     

     

    Plattform und IT-Technische Umsetzung 
    Mansour Davarian, Demica

    • Technische Implementierung einer SCF Fazilität (Datentransfer, Lieferanteneingliederung & Reporting)
    • Funktionalitäten einer SCF Plattform (Käufer-, Lieferant- und Finanzierersicht)
    • Live Demo Demica Plattform/Case Study
     

    Ab 16.25 Uhr

     Schlusswort TSI Geschäftsführung

  •   Referenten

    Donnerstag, 1. Juli 2021

     

    Mansour Davarian joined Demica in 2016 and is heading the firm‘s global platform sales efforts. Prior to joining Demica, Mansour worked with HSBC in London, focusing on trade receivables securitisation transactions.

     

     

     

     

    Dr. Jan Faßhauer, Wirtschaftsprüfer/Steuerberater, ist Partner der BDO AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft in der Accounting Advisory Group/Zentralabteilung Rechnungslegung in Frankfurt am Main. Er erbringt umfassende Beratungsleistungen zu komplexen Rechnungslegungsfragen, u.a. bei strukturierten Finanzierungen (z.B. Factoring, Verbriefung, Supply Chain Finance und Leasing), rechnungslegungsbezogenen Bewertungsfragen, Unternehmenszusammenschlüssen und bei Kapitalmarkttransaktionen. Seine Erfahrungen umfassen außerdem die Jahres- und Konzernabschlussprüfung nach HGB und IFRS von Technologie-, Industrie - und Handelsunternehmen, sowie Banken, Leasing- und Factoringunternehmen, Privat Equity/Venture Capital Funds und Immobiliengesellschaften. Dr. Jan Faßhauer hat Wirtschaftswissenschaften an der London School of Economics and Political Sciences (LSE) und der Justus-Liebig-Universität Gießen studiert, hat über Internationale Rechnungslegung promoviert und ist Verfasser diverser Publikationen zu rechnungslegungsbezogenen Themen.

     

    Axel Graeff ist Abteilungsdirektor bei der Helaba Landesbank Hessen-Thüringen Girozentrale und dort im Bereich Asset Backed Finance tätig. Er beschäftigt sich neben der Strukturierung von Verbriefungen für Firmenkunden und Bilanzstrukturmanagement seit 2015 schwerpunktmäßig mit Aufbau des Produktfeldes Supply Chain Finance. Vor seiner Zeit bei der Helaba war er bei der Société Générale, Dresdner Kleinwort, Paribas und RWE tätig. Seiner beruflichen Karriere ging ein Studium an der Technischen Universität Berlin und an der Ecole Supérieure de Commerce Toulouse voraus. 

     

     

    Dr. Dietmar Helms ist Partner am Frankfurter Standort von Hogan Lovells und Mitglied der Praxisgruppe International Debt Capital Markets. Er berät Banken und Unternehmen im Bank-, Unternehmens- und Kapitalmarktrecht. Seine Schwerpunkte sind: Verbriefungen & Strukturierte Finanzierungen, Fintech-Unternehmen. Mit strukturierten Finanzierungen hat Helms verschiedenen Marketplace Lendern den Zugang zum Kapitalmarkt geöffnet.

     

     

     

    Florian Retzlaff, Dipl. Wirtschaftsingenieur, 49 Jahre alt, verheiratet, 2 Kinder. Seit 2005 bei der MAN Truck & Bus in leitenden Funktionen in Vertrieb und Finanz tätig. Seit 2013 verantwortet er das Treasury Controlling, Schwerpunkthemen sind Liquiditätsmanagement, Versicherungen, Währungen und Working Capital.
    MAN Truck & Bus ist einer der führenden europäischen Nutzfahrzeughersteller und Anbieter von Transportlösungen mit jährlich rund 11 Milliarden Euro Umsatz. Das Produktportfolio umfasst Transporter, Lkw, Busse, Diesel- und Gasmotoren sowie Dienstleistungen rund um Personenbeförderung und Gütertransport. 
    MAN Truck & Bus ist ein Unternehmen der TRATON SE.