TSI Special Training plus – Die Verbriefung von Handelsforderungen – Eine Finanzierungsalternative für den Mittelstand

In der aktuellen Diskussion um die „Kreditklemme“ gewinnen Finanzierungsalternativen zum klassischen Bankkredit an Bedeutung. Für den größeren Mittelstand kommt dabei die Verbriefung von Handelsforderungen in Frage. Für den mittelständischen Forderungsverkäufer stellt die Teilnahme an diesem Finanzierungsprogramm eine kostengünstige Möglichkeit der Diversifikation seiner Finanzierungsquellen und den Abbau der Abhängigkeit vom Bankkredit dar. In der Regel wird mit der Teilnahme an derartigen Programmen auch das eigene Forderungsmanagement verbessert.

In dem TSI Special Trainingplus „Die Verbriefung von Handelsforderungen – Eine Finanzierungsalternative für den Mittelstand“ werden die folgenden Themenschwerpunkte behandelt:

  • Die rechtlichen Anforderungen an die Verbriefung derartiger Forderungen
  • Die Voraussetzungen, die das finanzierende Unternehmen erfüllen muss
  • Vertrags- und Transaktionsstrukturen, die diesen Programmen zugrunde liegen
  • Konkrete Projektplanungen und Umsetzungen
  • Die bilanziellen Fragen beim finanzierenden Unternehmen und der Bank
  • Die neuen Anforderungen für derartige Verbriefungsprogramme aus dem neuen § 18a KWG (Umsetzung CRD)

Referenten

Die Referenten sind ausgewiesene Spezialisten aus Banken, Wirtschaftskanzleien, dem Mittelstand und Leasinggesellschaften.

Zielgruppe

  • Firmenkundenberater aus Banken und Sparkassen
  • Mitarbeiter von Verbriefungsabteilungen in Banken
  • Leiter Finanzen und ihre Mitarbeiter aus größeren mittelständischen Unternehmen
  • Betriebswirtschaftliche Berater aus den Unternehmensverbänden
  • Wirtschaftsprüfer, Steuerberater und Fachanwälte
  • Aufsichtsbehörden
  • Fachjournalisten

Weitere Informationen

Einladung mit Programm und Anmeldemöglichkeit
pdf download