TSI Special Training – Basistraining

Das Interesse an Verbriefungen nimmt wieder zu. In der Finanzwelt wird zunehmend realisiert, dass deutsche und europäische Verbriefungen Qualitätsprodukte sind, die auch in der Krise eine gute Performance aufweisen und zu Unrecht mit amerikanischen Praktiken in einen Topf geworfen wurden.

Banken beginnen wieder eigene Assets zu verbriefen. Investoren beginnen wieder in europäische ABS-Anleihen zu investieren. Im Gegensatz zu den Zeiten vor der Krise ist der Kreis, der in die Prozesskette involvierten Mitarbeiter heute jedoch größer. Auch angrenzende Abteilungen wie Rechnungswesen, Recht, Meldewesen, Kredit, Controlling, Compliance und Revision befassen sich mit den Produkten.

Gerade die in den letzten Jahren geführten Diskussionen um Kreditverbriefungen zeigen, wie wichtig es ist, dass alle Bereiche mit der Thematik vertraut sind, um Qualitätsprodukte zweifelsfrei von Fehlentwicklungen abgrenzen zu können und die Einsatzmöglichkeiten und Funktionsmechanismen sowie die damit verbundenen Risiken und Chancen fundiert und zutreffend zu bewerten.

Das TSI Basistraining ist ein bewährter Einstieg in die Thematik.

Themenschwerpunkte des Basistrainings sind:

  • Marktüberblick
  • grundlegende Strukturen und Begriffe aus dem Verbriefungsmarkt
  • verschiedene Assetklassen mit ihren Besonderheiten sowie Chancen und Risiken
  • Performance von Verbriefungstransaktionen in der Finanzkrise
  • Hilfestellungen für die Erstellung und Analyse von Investorenreports
  • Zivil- und Aufsichtsrechtliche Rahmenbedingungen bei Verbriefungen
  • neue regulatorische Regelungen
  • Rahmenbedingungen für Verbriefungstransaktionen als EZB-Collateral

Referenten

  • Dr. Hartmut Bechtold (TSI)
  • Frank Cerveny (DZ Bank)
  • Gerald Christoph Dorsch (Deutsche Postbank AG)
  • Dr. Michael Frese (Helaba)
  • Rolf Glockenmeier (Volkswagen Bank)

Weitere Informationen

Einladung mit Programm und Anmeldemöglichkeit

pdf download