TSI Kolloquium: Zwischen Kredit- und Kapitalmarkt - die Zukunft der Unternehmensfinanzierung in Deutschland und Europa

Europas Unternehmen vertrauen in ihrer Außenfinanzierung bislang vor allem dem Bankkredit. Der Anleihenmarkt wird vergleichsweise wenig genutzt. Dies gilt auch für Deutschland. Während aber in Europa das komplexe Ineinandergreifen von schwelender Staatsschulden- und Euro-Krise sowie anstehenden Banken- und Versicherungs-Regulierungen an der Finanzierungskraft der Banken sichtbar zerrt, wachsen in Deutschland die Unternehmenskredite weiterhin - nach den jüngsten Zahlen etwa um 2% p.a.. Doch wie stabil ist diese Entwicklung? Wo können Unternehmen in Zukunft weitere Kapitalgeber jenseits der Banken finden? Was werden europäische Versicherungen abdecken, was wird der Kapitalmarkt bereitstellen können? Gibt es eine tektonische Verschiebung der Quellen für die Unternehmensfinanzierung? Und wenn ja, wohin?

All diesen drängenden Fragen soll auf dem TSI Kolloquium am 6. September 2012 in der DZ BANK Frankfurt nachgegangen werden.

Die Themenschwerpunkte im Einzelnen:

  • Wie finanziert sich Europas Wirtschaft? Wie finanziert sich Deutschlands Wirtschaft?
  • Unternehmensfinanzierung und Regulierung - Wie beeinflussen Solvency II und Basel III die Wirtschaftsfinanzierung?
  • Wie verändert sich die Refinanzierung von Banken, welche Rolle spielen dabei Schuldenkrise und Regulierung?
  • Welche Alternativen zum Bankkredit entwickeln sich?
  • Wer profitiert von den Veränderungen - deutsche Banken, die im Firmenkundengeschäft stark sind, Investmentbanken, Versicherungen oder andere Anbieter?
  • Wie verändert sich Corporate Banking auf der Bankenseite und welche neuen Anforderungen kommen auf Industrie und Wirtschaft zu?

Einladung mit Programm und Anmeldemöglichkeit

pdf download